Welche Teppicharten eignen sich für Allergiker?

Weshalb ein Teppich das beste Mittel gegen Hausstaub ist


Viele Allergiker denken, Sie würden sich mit einem Teppich nichts Gutes tun, da sie Staubfänger sind. Sie haben recht, sie sind Staubfänger. Das ist jedoch kein Nachteil, sondern ein entscheidender Vorteil für jeden, der mit Haustauballergien zu kämpfen hat. Mit Parkettböden oder anderen glatten Böden fliegt der Staub ungehalten durch den ganzen Raum, was ein Teppich verhindern würde. Der Teppich bindet den Staub und sammelt ihn im Teppichflor. Sie können den Teppich einfach in Ruhe regelmäßig staubsaugen, anstatt jeden zweiten Tag die komplette Wohnung putzen zu müssen, weil der Hausstaub sich überall verteilt hat. Zu dieser Erkenntnis sind auch Experten und Ärzte gekommen. Fragen Sie doch mal bei Ihrem Hausarzt nach, wenn Sie das Gelesene nicht glauben können.

Sie sollten aber bei der Wahl Ihres Teppichs darauf achten, dass Sie eine Teppich Art wählen, die sich für Allergiker eignet. Lesen Sie weiter, wir verraten Ihnen, worauf es ankommt.

louis-de-poortere-teppich-fading-world-babylon-algrave-a-113988nPQyoPPO3CQD1

  

Welche Teppiche eignen sich also für Allergiker?


Besonders kuschlige Langflor- oder Hochflor Teppiche eignen sich am wenigsten für eine staubfreie Wohnung. Der Hausstaub sammelt sich in dieser Art von Teppich schneller und lässt sich wegen dem langen Flor schwerer reinigen. Der Staub bleibt somit im Teppich und als Allergiker werden Sie damit Mühe haben.

Mit einem Kurzflorteppich, einem Teppich der einen sehr kurzen Flor hat, können Sie nichts falsch machen. Am besten ist, wenn dieser aus Naturmaterialien besteht. Wolle enthält natürliche Fette, was ein wichtiger Faktor ist, denn das bindet den Staub besser.

Ausnahmen: In der Teppichwelt gibt es natürlich auch Ausnahmen. Kaufen Sie einen Teppich mit synthetischen Materialien, dann kann es sein, dass diese nicht richtig geprüft sind und zusätzliche Schadstoffe enthalten, die Allergikern zu schaffen machen. Vertrauen Sie sich daher besser einem Fachhändler an, der die Materialien genau kennt und Sie fachgerecht beraten kann.

Sie sollten aber bei der Wahl Ihres Teppichs darauf achten, dass Sie eine Teppich Art wählen, die sich für Allergiker eignet. Lesen Sie weiter, wir verraten Ihnen, worauf es ankommt.

 3w88JBZg

 

Tipps zur Reinigung Ihres Teppichs

 

Tipp 1

Mit einem guten Staubsauer können Sie Ihren Teppich zum Großteil vom Staub befreien. Deshalb sollten Sie sich einen Staubsauger zulegen, der mit einem HEPA Filter ausgestattet ist. Er filtert die Allergene, aus der vom Staubsauger verbrauchten Luft und sorft somit dafür, dass der Sauger die Keime nicht wieder in der Wohnung verstreut. Aus diesem Grund sollten Sie einfache Staubsauger meiden, die den Staub noch mehr im Raum verteilen.  

Tipp 2

Allergiker sollten beim Kauf darauf achten, dass sie einen qualitativ hochwertigen Teppich kaufen, denn diese lassen sich leichter von Hausstaub befreien. Einige Fachhändler bieten auch den Service handgeknüpfte Teppiche waschen zu lassen. Diesen Service sollten Sie alle paar Jahre nutzen, damit Sie Ihren Teppich wieder komplett gereinigt, ohne Probleme, nutzen können.